Kinder folgen, wenn sie können, ihren eigenen Bedürfnissen und Interessen, sie gehen dabei auf Entdeckungsreisen. In dem, was sie tun, stecken enorme Anstrengungen und Leistungen. Wir Erwachsenen können den Sinn und die Handlungsmotive, die hinter den Aktivitäten der Kinder stehen, nicht immer voll entschlüsseln.

Mit einem kindzentrierten pädagogischen Ansatz, wollen wir den Kindern zuhören und ihnen "das Wort geben". Wir wollen Kinder nicht bevormunden sondern sie tasten, experimentieren, ausprobieren und selbst entdecken lassen!

 

Iris Dorfer

 

Was bedeutet "Kindergarten" für dich?

"Kinder sind unsere wichtigsten Gäste, die zu uns ins Haus kommen, sorgsame Zuwendung erfahren, eine Zeit lang verweilen und dann aufbrechen um ihre eigenen Wege zu gehen."

Im Kindergarten…

sind wir Entdecker und haben Zeit zu staunen, haben wir Spaß und lachen viel, wird getanzt und gesungen, Essen und feiern wir Feste gemeinsam, wird geturnt, werden Freundschaften geschlossen, sind wir mal laut und auch mal leise, toben wir, wird geforscht und experimentiert, sind wir Trostspender und Geschichtenerzähler, spielen wir Theater, betätigen wir uns kreativ, haben Freiraum um uns zu entwickeln und zu entfalten, halten wir zusammen und sind ein Team, konstruieren und bauen wir, sind wir 31 verschiedene Charaktere…

und am Wichtigsten:

Sind die Kleinsten die Größten!

 

Katharina Murschetz

Was macht für dich die Musik als pädagogisches Mittel so interessant?

Richtig eingesetzt kann man mit der Musik sehr viele unterschiedliche Bereiche der kindlichen Entwicklung abdecken. Man kann die Sprachentwicklung, die soziale und emotionale Entwicklung aber auch die geistige Entwicklung fördern, denn Kinder müssen sich die unterschiedlichen Liedtexte und Melodien merken! Ich setzte Musik auch sehr gerne bei Geschichten und Rhythmikeinheiten ein, denn sie untermalt Stimmungen und Gefühle und dient somit der Fantasie und Vorstellungskraft. Darüber hinaus kann die Musik dazu beitragen, zur Ruhe zu finden und Stress abzubauen, was mir in einer Zeit wie der heutigen sehr wichtig erscheint.

Das alles  macht für mich die Musik zu einem sehr wichtigen Teil der pädagogischen Arbeit.

 

Eva Schultz (Karenzvertretung)

Wo möchte ich meinen Schwerpunkt in der Arbeit mit Kindern legen?

Bewegung und Sport dienen für mich persönlich als Ausgleich zum Alltag. Kinder, die sich bewegen, lernen sich und ihren Körper besser kennen und stärken durch das Erlernen von motorischen Fertigkeiten ihr Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl. Bei Bewegungsspielen interagieren die Kinder miteinander und lernen wichtige soziale Werte kennen. Für mich ist es auch wichtig, dass sich Kinder in der Natur bewegen. Im Freien gibt es unzählige Möglichkeiten, sich mit allen Sinnen mit unserer Umwelt auseinanderzusetzen. 

 

Viktoria Kern

Was unternimmst du mit den Kindern am liebsten?

"Draußen im Garten bzw. in der Natur sein. Bewegung ist so wichtig für die Entwicklung der Kinder. Wir fühlen uns im Freien wohl. Wir toben und rasten, staunen und entdecken. Draußen ist der beste Spielplatz für Kleine und Große."

 

Veronika Grießmaier

Was ist dir im Umgang mit Kindern wichtig?

"Spielen ist die Arbeit der Kinder und für die geistige und körperliche Entwicklung sehr wichtig. Ich wünsche mir, dass sich alle Kinder hier bei uns wohl und geborgen fühlen."

 

Eva Majer (in Karenz)

Was macht den Kindergarten Pinocchio besonders?

"Jedes einzelne unserer Kinder und dass Körperbewusstsein und Bewegung groß geschrieben werden! Unsere Kinder sind selbstbewusste, sichere und eigenständige Persönlichkeiten, die gerne Theater spielen, singen und ihre kreativen Ideen umsetzen wollen. In die Natur geht es zu jeder Jahreszeit. Nachhaltigkeit, gesunde Ernährung und die Wertschätzung von Tieren und Natur werden bei uns gelebt. Ich wünsche mir glückliche Kinder, die gerne in den Kindergarten gehen!"